Bestellnummer E14132
Holger Pressel

Umgang mit Gewalt am Arbeitsplatz

Prävention - Deeskalation - Nachsorge

Umgang mit Gewalt am Arbeitsplatz - Prävention - Deeskalation - Nachsorge

Das Tabuthema Gewalt am Arbeitsplatz tritt immer stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit. Das Buch sensibilisiert für das Thema „Gewaltprävention", gibt Hintergrundinformationen und vermittelt praxisrelevantes Wissen inklusive Handlungsempfehlungen.

Mehr Produktdetails
  • Thematisch hochaktuell
  • Große Bandbreite des Themas "Gewalt" am Arbeitsplatz
  • Möglichkeiten der Prävention
39,95 €
inkl. MwSt.
37,34 €
zzgl. MwSt.
Vsl. lieferbar ab 12.11.2020, Lieferfrist 1-3 Tage
Vsl. lieferbar ab 12.11.2020, Lieferfrist 1-3 Tage
39,95 €
inkl. MwSt.
37,34 €
zzgl. MwSt.
Vsl. lieferbar ab 12.11.2020, Lieferfrist 1-3 Tage
Vsl. lieferbar ab 12.11.2020, Lieferfrist 1-3 Tage

Was tun beim Tabuthema Gewalt?

In der heutigen Arbeitswelt werden gewalttätige Momente immer häufiger, auch durch gesellschaftliche Verrohung von Sprache und stärkere sozialen Divergenzen. Diese, durch kritische Diskussionen (Bsp.: MeToo-Debatte) stärker ins Bewusstsein getretene Zunahme, stellt eine Herausforderung in der Arbeitswelt dar.

Dabei hat Gewalt in der Arbeitswelt viele Facetten, und kann sich unter anderem verbal, körperlich sowie in Form sexueller Gewalt äußern. Sie besitzt unterschiedliche Ursachen und wird sowohl von betriebsinternen als auch -fremden Personen verübt. Ziel des Buches ist es, die Entstehung von Gewalt am Arbeitsplatz, Möglichkeiten der Reduzierung ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und Wege der Nachsorge darzustellen.


Inhalte:

  • Formen und Häufigkeit von Gewalt am Arbeitsplatz
  • Ursachen von Gewalt
  • Möglichkeiten der Prävention
  • Erkennen von Gefahren
  • Umgang mit Drohungen
  • Handeln nach einem Gewaltereignis
  • Praxisbeispiele - aus unterschiedlichen Branchen

Vorteile

Aktuelles

In der heutigen Arbeitswelt werden gewalttätige Momente immer häufiger, auch durch gesellschaftliche Verrohung von Sprache und stärkere sozialen Divergenzen. Diese, durch kritische Diskussionen (Bsp.: MeToo-Debatte) stärker ins Bewusstsein getretene Zunahme, stellt eine Herausforderung in der Arbeitswelt dar.

Dabei hat Gewalt in der Arbeitswelt viele Facetten, und kann sich unter anderem verbal, körperlich sowie in Form sexueller Gewalt äußern. Sie besitzt unterschiedliche Ursachen und wird sowohl von betriebsinternen als auch -fremden Personen verübt. Ziel des Buches ist es, die Entstehung von Gewalt am Arbeitsplatz, Möglichkeiten der Reduzierung ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und Wege der Nachsorge darzustellen.


Inhalte:

  • Formen und Häufigkeit von Gewalt am Arbeitsplatz
  • Ursachen von Gewalt
  • Möglichkeiten der Prävention
  • Erkennen von Gefahren
  • Umgang mit Drohungen
  • Handeln nach einem Gewaltereignis
  • Praxisbeispiele - aus unterschiedlichen Branchen

Vorteile

Aktuelles

In der heutigen Arbeitswelt werden gewalttätige Momente immer häufiger, auch durch gesellschaftliche Verrohung von Sprache und stärkere sozialen Divergenzen. Diese, durch kritische Diskussionen (Bsp.: MeToo-Debatte) stärker ins Bewusstsein getretene Zunahme, stellt eine Herausforderung in der Arbeitswelt dar.

Dabei hat Gewalt in der Arbeitswelt viele Facetten, und kann sich unter anderem verbal, körperlich sowie in Form sexueller Gewalt äußern. Sie besitzt unterschiedliche Ursachen und wird sowohl von betriebsinternen als auch -fremden Personen verübt. Ziel des Buches ist es, die Entstehung von Gewalt am Arbeitsplatz, Möglichkeiten der Reduzierung ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und Wege der Nachsorge darzustellen.


Inhalte:

  • Formen und Häufigkeit von Gewalt am Arbeitsplatz
  • Ursachen von Gewalt
  • Möglichkeiten der Prävention
  • Erkennen von Gefahren
  • Umgang mit Drohungen
  • Handeln nach einem Gewaltereignis
  • Praxisbeispiele - aus unterschiedlichen Branchen

Vorteile

Aktuelles

Autoren

Holger Pressel

Dr. Holger Pressel ist stellvertretender Leiter der Stabsstelle Unternehmenskommunikation/Politik bei der AOK Baden-Württemberg. Nebenberuflich ist er Lehrbeauftragter an mehreren Hochschulen.