Altersvorsorge: Geldsorgen im Alter vermeiden

Die eigene Altersvorsorge ist ein Thema, mit dem sich die meisten im Laufe der Zeit beschäftigen müssen. Auch wenn Erwerbstätige in der Regel durch die gesetzliche Rentenversicherung pflichtversichert sind, stellt sich vielen die Frage, ob diese Form der Ruhestandsplanung ausreichend wird. Deshalb gibt es weitere Optionen, um für den Unterhalt im Alter zu sorgen.

In Deutschland lassen sich die Möglichkeiten der Altersvorsorge in drei Säulen einteilen:

  1. Basisvorsorge: Gesetzliche Rentenversicherung, berufsständische Versorgungswerke, Rürup-Rente
  2. Geförderte Vorsorge: Betrieblichen Altersvorsorge, Riester-Verträge
  3. Private Vorsorge: Private Lebens- oder Rentenversicherungen, Fondssparpläne, Immobilien

Welche Altersvorsorge die richtige für Sie ist, hängt ganz von Ihren individuellen Bedingungen und Wünschen ab. Ob Anstellung oder Selbstständigkeit, ob staatliche Förderung oder flexibles Ansparen. Aber auch, wie viel Zeit Ihnen noch bis zur Rente bleibt, ist ein wichtiger Faktor.

Betriebliche Altersvorsorge

Eine beliebte Option ist die betriebliche Altersvorsorge (bAV). Sie ist eine Zusatzrente, die über den Arbeitgeber aufgebaut wird. Dazu schließen Arbeitnehmer und Arbeitgeber einen Vorsorgevertrag, der sich in Art und Umfang unterscheiden kann.

Wer zahlt die betriebliche Altersvorsorge?

Die Beiträge zum Aufbau einer betrieblichen Altersvorsorge werden entweder vom Arbeitgeber alleine oder gemeinsam gezahlt. Bei der vollfinanzierten Variante spart der Arbeitgeber über ein Vorsorgewerk einen monatlich festen Betrag für Sie an. Beteiligen Sie sich beide, wird ein monatlich fester Betrag von Ihrem Bruttogehalt in ein Vorsorgewerk eingezahlt (Entgeltumwandlung). Dieser Betrag wird vom Arbeitgeber mit mindestens 15 % bezuschusst, die ebenfalls in die Altersvorsorge einfließen.

Ist der Arbeitgeber zu einer betrieblichen Altersvorsorge verpflichtet?

Ja, der Arbeitgeber ist generell dazu verpflichtet, dem Arbeitnehmer eine Entgeltumwandlung zu ermöglichen. Zudem besteht die Verpflichtung, den Sparbetrag mit mindestens 15 % zu bezuschussen. Beiträge, die der Arbeitgeber abgesehen vom gesetzlichen Zuschuss leistet, sind freiwillig.

Wie sinnvoll ist eine betriebliche Altersvorsorge?

Die betriebliche Altersvorsorge in Form der Entgeltumwandlung ist sinnvoll, da derartige Beiträge vom Bruttogehalt abgespeist werden. Dadurch vermindert sich Ihr zu versteuerndes Gehalt, weshalb Sie letztlich einen höheren Betrag in die Vorsorge einzahlen, als Sie tatsächlich im Nettogehalt einbüßen. Insgesamt ergibt sich also ein Vorteil in puncto Sozialabgaben und Steuern. Ob sich die betriebliche Altersvorsorge für Sie lohnt, hängt davon ab, zu welchen Konditionen sie angeboten wird.

Zeitgemäßes Personalmanagement - ohne betriebliche Altersversorgung nicht denkbar

Wie Sie diese Vorsorgeinstrumente intelligent zur Mitarbeiterentwicklung und -bindung nutzen, erfahren Sie wiederum in den einschlägigen Fachmagazinen: Unternehmen können die arbeitnehmerfinanzierten Instrumente nämlich gezielt mit einem Zuschuss fördern. Dabei sind sel

bstverständlich gesetzliche Rahmenbedingungen einzuhalten, die Ihnen in unserer Fachliteratur zur betrieblichen Altersversorgung prägnant erläutert werden.

Ein weiteres wichtiges Thema ist die Rückdeckung der Versorgungsansprüche, auch hier sind angesichts der Fülle der Möglichkeiten überlegte Entscheidungen zu treffen. Neben den Versicherungslösungen können Sie auf Alternativen zurückgreifen, die höhere Renditen ermöglichen, aber auch Chancen bergen. Die Auswahl obliegt in jedem Fall dem Unternehmen, das allerdings auch die Haftung zu tragen hat. Es sei denn, Sie überlassen dies Ihren Arbeitnehmern selbst und nehmen den erhöhten Verwaltungsaufwand in Kauf. Wie Sie diesen organisieren und auch bei neuen Arbeitnehmern, die bereits beim früheren Arbeitgeber eine betriebliche Altersversorgung abgeschlossen und nun Anspruch auf Übertragung haben, die Übersicht behalten, dazu finden Sie Anleitung und Hintergrundinformationen in den verschiedenen Fachbüchern. Profitieren Sie bei der Einführung oder Optimierung der betrieblichen Altersversorgung vom gebündelten Praxiswissen, das Ihnen im Haufe Shop zur Verfügung steht.

Wir sind für Sie da Kostenlose Kundenhotline:
0800 5050-445

Bestellen ohne Risiko
  • Lieferung auf Rechnung
  • Kostenloser 4-Wochen-Test
  • Bücher versandkostenfrei
  • Rechtssichere Produkte
  • Schnelle Lieferung

Fachnewsletter von Haufe

Mit den Newslettern von Haufe sind Sie immer auf dem neuesten Stand. Wirtschaft, Finance, Controlling, Personal, Immobilien, Marketing, ...
Einfach den passenden Newsletter auswählen und kostenlos registrieren!


Jetzt kostenlos registrieren