Bestellnr. E03470
Rüdiger Weimann

E-Rechnungen

Rechtssicher übermitteln, berichtigen, kontieren und archivieren

E-Rechnungen - Rechtssicher übermitteln, berichtigen, kontieren und archivieren Blick ins Buch
34,95 €
inkl. MwSt.
32,66 €
zzgl. MwSt.
Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage
34,95 €
inkl. MwSt.
32,66 €
zzgl. MwSt.
Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage
  • Kostenloser 4-Wochen-Test
  • Trusted Shop Käuferschutz
  • Direkter Zugriff auf Online Produkte
  • Versandkostenfrei bestellen
  • Trusted Shop Käuferschutz
  • Schnelle Lieferung

Fehler bei der elektronischen Rechnungsstellung können sogar den Verlust des Steuerabzugs nach sich ziehen. Dieses Buch erklärt, wie Sie Zeit und Kosten sparen, korrekte E-Rechnungen stellen und deren Echtheit, Unveränderbarkeit und Lesbarkeit gewährleisten.

Mehr Produktdetails

Der schnelle Weg zur korrekten E-Rechnung

In diesem Buch erklärt der Umsatzsteuer-Experte Rüdiger Weimann, wie Ihr Unternehmen seine Pflichten nach dem Umsatzsteuergesetz erfüllt, wenn es E-Rechnungen stellt. Sie erfahren alles zur fehlerfreien Übermittlung, Kontierung und Archivierung. Außerdem informiert das Buch, wie Sie Berechtigungen managen.

Inhalte:

  • Die Unterschiede zwischen Papierrechnung und elektronischer Rechnung.
  • Notwendige Inhalte und Besonderheiten einer E-Rechnung.
  • Korrektes Übersenden, Archivieren und Kontieren von E-Rechnungen.
  • Der richtige Umgang mit Eingangsrechnungen.

Vorteile

Aktuelles

In diesem Buch erklärt der Umsatzsteuer-Experte Rüdiger Weimann, wie Ihr Unternehmen seine Pflichten nach dem Umsatzsteuergesetz erfüllt, wenn es E-Rechnungen stellt. Sie erfahren alles zur fehlerfreien Übermittlung, Kontierung und Archivierung. Außerdem informiert das Buch, wie Sie Berechtigungen managen.

Inhalte:

  • Die Unterschiede zwischen Papierrechnung und elektronischer Rechnung.
  • Notwendige Inhalte und Besonderheiten einer E-Rechnung.
  • Korrektes Übersenden, Archivieren und Kontieren von E-Rechnungen.
  • Der richtige Umgang mit Eingangsrechnungen.

Vorteile

Aktuelles

In diesem Buch erklärt der Umsatzsteuer-Experte Rüdiger Weimann, wie Ihr Unternehmen seine Pflichten nach dem Umsatzsteuergesetz erfüllt, wenn es E-Rechnungen stellt. Sie erfahren alles zur fehlerfreien Übermittlung, Kontierung und Archivierung. Außerdem informiert das Buch, wie Sie Berechtigungen managen.

Inhalte:

  • Die Unterschiede zwischen Papierrechnung und elektronischer Rechnung.
  • Notwendige Inhalte und Besonderheiten einer E-Rechnung.
  • Korrektes Übersenden, Archivieren und Kontieren von E-Rechnungen.
  • Der richtige Umgang mit Eingangsrechnungen.

Vorteile

Aktuelles

Autoren

Rüdiger Weimann

Rüdiger Weimann ist Dozent, Lehrbeauftragter und freier Gutachter in Umsatzsteuerfragen sowie Partner der kmk Steuerberatungsgesellschaft mbH. Von ihm sind bereits zahlreiche Veröffentlichungen zum deutschen und europäischen Umsatzsteuerrecht erschienen. Er bietet regelmäßig kostenfreie Autorensprechstunden an.

Inahltsverzeichnis

Vorwort


Einführung

  • E-Rechnungen im digitalen Zeitalter
  • Papierrechnungen und E-Rechnungen sind zu unterscheiden

Anforderungen an eine E-Rechnung - das galt früher

  • Bisher galten strenge Anforderungen an E-Rechnungen
  • E-Rechnungen: Der lange Weg zu ihrer Zulassung
  • Formender digitalen Signatur
  • Die qualifizierte elektronische Signatur - so funktioniert sie technisch
  • Erstellen und prüfen einer digitalen Rechnung
  • Prüfung einer eingehenden E-Rechnung nach „altem" Verfahren
  • Erstelleneiner E-Rechnung nach „altem" Verfahren
  • Onlinefahrausweise
  • Rechnungen per Telefax
  • Die allgemeinen Regeln für Faxrechnungen
  • Besonderheit: Qualifizierte digitale Faxsignaturen

Anforderungen an eine E-Rechnung - das gilt heute

  • Im Grundsatz sind alle Rechnungen nunmehr „gleich"
  • Innerbetriebliches Kontrollverfahren
  • Dokumentation des Kontrollverfahrens
  • Kein innerbetriebliches Kontrollverfahren bei (auch weiterhin) qualifiziert digitalsignierten Eingangsrechnungen
  • Fließender Übergang zur Prüfung des Vorsteuerabzugs
  • Zur Erinnerung: Abzugsfähigkeit der Vorsteuer
  • Die „alles überragende" Bedeutung der Prüfung des Vorsteuerabzugs
  • „Authentizität" der E-Rechnung (§14Abs.1S.3UStGn.F.)
  • „Integrität" der E-Rechnung (§14Abs.1S.4UStG)
  • Aufbewahrung(Archivierung) von Rechnungen
  • Zustimmung des Rechnungsempfängers ist erforderlich
  • Widerspruch des Rechnungsempfängers
  • Wissenswertes zur Abrundung
  • Lesbarkeit (§ 14 Abs. 1S.2UStG)
  • Anwendungszeitraum
  • Checklisten

Pflichtinhalte einer E-Rechnung

  • Allgemeines
  • Name und Anschrift des leistenden Unternehmers und des Leistungsempfängers
  • Steuernummer oder Umsatzsteuer- Identifikationsnummer des leistenden Unternehmers
  • Ausstellungsdatum
  • Rechnungsnummer
  • Leistungsbeschreibung
  • Unterschrift der Rechnungen
  • Weitere Rechnungspflichtangaben
  • Gestaltung von Endrechnungen
  • Allgemeines
  • Musterrechnungen -Vorlagen für das Tagesgeschäft
  • Endrechnungen nach Anzahlungsversteuerung: Vorsicht vor teuren Abrechnungsfehlern!
  • Nebenkostenabrechnung bei gewerblichen Mietern
  • „Durchreichung" von Kostenanden Kunden (durchlaufende Posten)

E-Gutschrift

  • E-Gutschriften - neue Regelungen zur E-Rechnung werden entsprechend angewendet
  • Das sollten Sie für die Abrechnung im Wege der Gutschrift wissen

Übersendung von Kopien zu einer E-Rechnung (sog. „Rechnungsdoppel")


Berichtigung einer E-Rechnung

  • Rechnungsberichtigung - Grundsätze zur Erstausstellung der E-Rechnung gelten entsprechend
  • Das sollten Sie zur Rechnungsberichtigung wissen
  • Berichtigung von Rechnungen im Regelfall
  • Berichtigung von Rechnungen mit unrichtigem Steuerausweis
  • Berichtigung von Rechnungen bei unberechtigtem Steuerausweis

Kontierung einer E-Rechnung


Archivierung/Aufbewahrung einer E-Rechnung

  • Allgemeines zur Aufbewahrung von E-Rechnungen
  • Korrekte Aufbewahrung von E-Rechnungen - derzeit herrscht Unsicherheit
  • Archivierung von Rechnungen und Lieferscheinen auf CDROM

Überprüfung einer E-Eingangsrechnung

  • Kein Abzug von zu hochausgewiesener Vorsteuer/Überprüfung der Eingangsrechnung auf ihre Richtigkeit
  • Das Problem
  • Fallgruppen
  • Zivilrechtliche Absicherung des Leistungsempfängers
  • Überprüfung der Person des leistenden Unternehmers
  • Überprüfung der Eingangsrechnung auf Vollständigkeit
  • Das Gesetzgebungsverfahren
  • Die Abzugsfähigkeit von Vorsteuern nach der Neuregelung
  • Die Praxisfolgen
  • Keine Rechnungsnachträge durch den Rechnungsempfänger!
  • Resümee
  • Aktuell: Vorsteuerabzug auch bei (vereinzelten) unzutreffenden Rechnungsangaben?
  • Prüfungsschema des BFH zum Vorsteuerabzug
  • Zeitpunkt des Leistungsbezugs
  • Verwendungsabsicht
  • Verwendungsabsicht objektiv belegen
  • Änderungen der Verwendungsabsicht
  • Selbstorganisation der Kreditorenbuchhaltung - eigene Prüfungsroutinen kritisch hinterfragen
  • Grundsatz: „Umsatzsteuerwahre" Eingangsrechnung erforderlich
  • Ausnahme „Innergemeinschaftlicher Erwerb"
  • Ausnahme „Steuerschuld des Leistungsempfängers"
  • Ausnahme „Warenbezug im innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäft"
  • Ausnahme „Umsätze des Auslagerers"
  • Rechnungsangabe „Steuernummer bzw. USt-IdNr."
  • Rechnungsangabe „Rechnungsnummer"
  • Rechnungsangabe „Umsatzsteuer"
  • Ausnahme „Einfuhrumsatzsteuer"
  • Fazit
  • Beschränkungen des Vorsteuerabzugs: Art. 176 - MwStSystRL gibt enge Grenzen vor!
  • Bei Weiterbelastung von Kosten Originalbelege anfordern?
  • Kreditoren: Rechtsanspruch auf eine fehlerfreie Eingangsrechnung
  • Zivilrechtliches Zurückbehaltungsrecht bei umsatzsteuerlich fehlerhafter Eingangsrechnung

Widerspruchgegen eine E-Eingangsrechnung

  • Widerspruch des Rechnungsempfängers
  • Nach Widerspruch: Versand einer Rechnungskopie

Checklisten für die Buchhaltung


Anhang


Stichwortverzeichnis

Inhaltsverzeichnis downloaden
Referenzen
Roter Reiter 10.06.2013
Roter Reiter 10.06.2013

"Roter Reiter-Fazit: „E-Rechnungen" ist eine praxisnahe und verständliche Orientierungshilfe für Unternehmen, die künftig von den Vorteilen digital übermittelter Rechnungen profitieren möchten, ohne Ärger mit Finanzamt oder Wirtschaftsprüfern zu riskieren."