Bestellnummer E13027
Michael Roscher

GrStG-Kommentar

Erstkommentierung des reformierten Grundsteuergesetzes mit Bewertungsrecht

GrStG-Kommentar - Erstkommentierung des reformierten Grundsteuergesetzes mit Bewertungsrecht

Auf Augenhöhe mit der Finanzverwaltung: Erstkommentierung des reformierten Grundsteuergesetzes mit Bewertungsrecht.

Mehr Produktdetails
  • Feststellung von Grundsteuerwerten
  • neue Wertfortschreibungsgrenzen
  • kompakt und aktuell
68,00 €
inkl. MwSt.
64,76 €
zzgl. MwSt.
Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage
Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage
68,00 €
inkl. MwSt.
64,76 €
zzgl. MwSt.
Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage
Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage

Neues Recht und Verfahren: Auf Augenhöhe mit der Finanzverwaltung

Ab 2022 müssen alle rund 35 Millionen wirtschaftliche Einheiten des Grundbesitzes in Deutschland neu bewertet werden, danach jeweils alle sieben Jahre. Die erste Hauptfeststellung zur Feststellung der neuen Grundsteuerwerte erfolgt auf den 1.1.2022. Die auf diesen Zeitpunkt festgestellten Grundsteuerwerte gelten erstmals für die Grundsteuer ab 2025.

In diesem Kommentar finden Sie alle Neuerungen des reformierten Grundsteuergesetzes und im dazugehörenden Bewertungsrecht kompakt und aktuell erläutert.

  • Feststellung von Grundsteuerwerten (§§ 219 - 227 BewG)
  • Bewertung des Grundvermögens
  • Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens
  • Einführung neuer Grundsteuervergünstigungen
  • Einführung einer sog. Grundsteuer C (gesonderter Hebesatz aus städtebaulichen Gründen auf baureife unbebaute Grundstücke) ab 1.1.2025

 

Vorteile:

  • Klarer Fokus auf die Reform-Vorschriften in GrStG und BewG
  • Kompakte Übersicht über die neuen bzw. geänderten Vorschriften
  • Voranstellung eines Fassungsvergleichs (Synopse GrStG)
  • Mit dieser frühen Erstkommentierung sind Sie auf Augenhöhe mit der Verwaltung.


Der Autor Michael Roscher, in der Bundesfinanzverwaltung tätig, ist u.a. Experte der einschlägigen Rechtsmaterie und langjähriger Autor zu Grundsteuer und zum Bewertungsrecht.

Vorteile

Aktuelles

Ab 2022 müssen alle rund 35 Millionen wirtschaftliche Einheiten des Grundbesitzes in Deutschland neu bewertet werden, danach jeweils alle sieben Jahre. Die erste Hauptfeststellung zur Feststellung der neuen Grundsteuerwerte erfolgt auf den 1.1.2022. Die auf diesen Zeitpunkt festgestellten Grundsteuerwerte gelten erstmals für die Grundsteuer ab 2025.

In diesem Kommentar finden Sie alle Neuerungen des reformierten Grundsteuergesetzes und im dazugehörenden Bewertungsrecht kompakt und aktuell erläutert.

  • Feststellung von Grundsteuerwerten (§§ 219 - 227 BewG)
  • Bewertung des Grundvermögens
  • Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens
  • Einführung neuer Grundsteuervergünstigungen
  • Einführung einer sog. Grundsteuer C (gesonderter Hebesatz aus städtebaulichen Gründen auf baureife unbebaute Grundstücke) ab 1.1.2025

 

Vorteile:

  • Klarer Fokus auf die Reform-Vorschriften in GrStG und BewG
  • Kompakte Übersicht über die neuen bzw. geänderten Vorschriften
  • Voranstellung eines Fassungsvergleichs (Synopse GrStG)
  • Mit dieser frühen Erstkommentierung sind Sie auf Augenhöhe mit der Verwaltung.


Der Autor Michael Roscher, in der Bundesfinanzverwaltung tätig, ist u.a. Experte der einschlägigen Rechtsmaterie und langjähriger Autor zu Grundsteuer und zum Bewertungsrecht.

Vorteile

Aktuelles

Ab 2022 müssen alle rund 35 Millionen wirtschaftliche Einheiten des Grundbesitzes in Deutschland neu bewertet werden, danach jeweils alle sieben Jahre. Die erste Hauptfeststellung zur Feststellung der neuen Grundsteuerwerte erfolgt auf den 1.1.2022. Die auf diesen Zeitpunkt festgestellten Grundsteuerwerte gelten erstmals für die Grundsteuer ab 2025.

In diesem Kommentar finden Sie alle Neuerungen des reformierten Grundsteuergesetzes und im dazugehörenden Bewertungsrecht kompakt und aktuell erläutert.

  • Feststellung von Grundsteuerwerten (§§ 219 - 227 BewG)
  • Bewertung des Grundvermögens
  • Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens
  • Einführung neuer Grundsteuervergünstigungen
  • Einführung einer sog. Grundsteuer C (gesonderter Hebesatz aus städtebaulichen Gründen auf baureife unbebaute Grundstücke) ab 1.1.2025

 

Vorteile:

  • Klarer Fokus auf die Reform-Vorschriften in GrStG und BewG
  • Kompakte Übersicht über die neuen bzw. geänderten Vorschriften
  • Voranstellung eines Fassungsvergleichs (Synopse GrStG)
  • Mit dieser frühen Erstkommentierung sind Sie auf Augenhöhe mit der Verwaltung.


Der Autor Michael Roscher, in der Bundesfinanzverwaltung tätig, ist u.a. Experte der einschlägigen Rechtsmaterie und langjähriger Autor zu Grundsteuer und zum Bewertungsrecht.

Vorteile

Aktuelles

Autoren

Michael Roscher

Michael Roscher, in der Bundesfinanzverwaltung tätig, ist u.a. Experte der einschlägigen Rechtsmaterie und langjähriger Autor zu Grundsteuer und zum Bewertungsrecht.