Bestellnummer E01401_40
Frank Ahlrichs / Manfred Blachfellner / Holger Hildebrand / Dirk Kohlenberg / Holger Kappert / Thomas Meyer / Dr. Walter Schmidt / Benedikt Sommerhoff

Integrative Unternehmenssteuerung - ICV-Leitfaden

Dieser Leitfaden beschreibt neue Werte der Führung und zeigt, wie innovative, stakeholderorientierte Managementstrukturen gestaltet werden können

Integrative Unternehmenssteuerung - ICV-Leitfaden - Dieser Leitfaden beschreibt neue Werte der Führung und zeigt, wie innovative, stakeholderorientierte Managementstrukturen gestaltet werden können

Dieser ICV-Leitfaden beschreibt neue Werte der Führung und zeigt, wie mit neuen Konzepten und Werkzeugen innovative, stakeholderorientierte Managementstrukturen gestaltet werden können.

Mehr Produktdetails
  • Paradigmenwechsel durch Digitalisierung, Nachhaltigkeit und neue Kooperationsanforderungen
  • Konzepte und Werkzeuge zur Umsetzung einer integrativen Unternehmenssteuerung
27,85 €
zzgl. MwSt.
29,80 €
inkl. MwSt.
Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage
27,85 €
zzgl. MwSt.
29,80 €
inkl. MwSt.
Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage
  • Kostenloser 4-Wochen-Test
  • Trusted Shop Käuferschutz
  • Direkter Zugriff auf Online Produkte
  • Versandkostenfrei bestellen
  • Trusted Shop Käuferschutz
  • Schnelle Lieferung

Warum und wie sich Führung und Steuerung von Unternehmen grundlegend verändern müssen

Vielfältige Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft führen zu einem Paradigmenwechsel in der Art, wie wir Unternehmen steuern. Die bisherigen, auf die Effizienz- und Gewinnmaximierung ausgerichteten Managementprinzipien werden durch eine integrative Unternehmenssteuerung abgelöst. Das bedeutet u.a.:

  • Die Wertschöpfungspartner (Stakeholder) werden deutlich stärker in Managemententscheidungen involviert
  • Differenzierte Vermögensarten und Potenziale werden essenziell für eine nachhaltige Unternehmenssteuerung
  • Empathie und eine engagierte Teilhabe der Menschen werden zu zentralen Elementen der Steuerung
  • Trotz aller Agilität und Flexibilität ist eine stabile Datengrundlage (‚Single Source of Truth') zu gewährleisten

Dieser Leitfaden beschreibt neue Werte der Führung und zeigt, wie diese in der Unternehmenssteuerung berücksichtigt werden können:

  • Zunächst wird der Paradigmenwechsel durch Digitalisierung, Fokussierung auf Nachhaltigkeit und neue Kooperationsanforderungen beschrieben
  • Danach wird das Konzept der integrativen Unternehmenssteuerung als Konsequenz daraus vorgestellt
  • Abschließend werden Konzepte und Werkzeuge vorgestellt, die für die Umsetzung notwendig und geeignet sind

Bei dieser Neuausrichtung sind Führungskräfte, Controller und Qualitätsmanager gleichermaßen gefordert

Vorteile

Aktuelles

Vielfältige Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft führen zu einem Paradigmenwechsel in der Art, wie wir Unternehmen steuern. Die bisherigen, auf die Effizienz- und Gewinnmaximierung ausgerichteten Managementprinzipien werden durch eine integrative Unternehmenssteuerung abgelöst. Das bedeutet u.a.:

  • Die Wertschöpfungspartner (Stakeholder) werden deutlich stärker in Managemententscheidungen involviert
  • Differenzierte Vermögensarten und Potenziale werden essenziell für eine nachhaltige Unternehmenssteuerung
  • Empathie und eine engagierte Teilhabe der Menschen werden zu zentralen Elementen der Steuerung
  • Trotz aller Agilität und Flexibilität ist eine stabile Datengrundlage (‚Single Source of Truth') zu gewährleisten

Dieser Leitfaden beschreibt neue Werte der Führung und zeigt, wie diese in der Unternehmenssteuerung berücksichtigt werden können:

  • Zunächst wird der Paradigmenwechsel durch Digitalisierung, Fokussierung auf Nachhaltigkeit und neue Kooperationsanforderungen beschrieben
  • Danach wird das Konzept der integrativen Unternehmenssteuerung als Konsequenz daraus vorgestellt
  • Abschließend werden Konzepte und Werkzeuge vorgestellt, die für die Umsetzung notwendig und geeignet sind

Bei dieser Neuausrichtung sind Führungskräfte, Controller und Qualitätsmanager gleichermaßen gefordert

Vorteile

Aktuelles

Vielfältige Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft führen zu einem Paradigmenwechsel in der Art, wie wir Unternehmen steuern. Die bisherigen, auf die Effizienz- und Gewinnmaximierung ausgerichteten Managementprinzipien werden durch eine integrative Unternehmenssteuerung abgelöst. Das bedeutet u.a.:

  • Die Wertschöpfungspartner (Stakeholder) werden deutlich stärker in Managemententscheidungen involviert
  • Differenzierte Vermögensarten und Potenziale werden essenziell für eine nachhaltige Unternehmenssteuerung
  • Empathie und eine engagierte Teilhabe der Menschen werden zu zentralen Elementen der Steuerung
  • Trotz aller Agilität und Flexibilität ist eine stabile Datengrundlage (‚Single Source of Truth') zu gewährleisten

Dieser Leitfaden beschreibt neue Werte der Führung und zeigt, wie diese in der Unternehmenssteuerung berücksichtigt werden können:

  • Zunächst wird der Paradigmenwechsel durch Digitalisierung, Fokussierung auf Nachhaltigkeit und neue Kooperationsanforderungen beschrieben
  • Danach wird das Konzept der integrativen Unternehmenssteuerung als Konsequenz daraus vorgestellt
  • Abschließend werden Konzepte und Werkzeuge vorgestellt, die für die Umsetzung notwendig und geeignet sind

Bei dieser Neuausrichtung sind Führungskräfte, Controller und Qualitätsmanager gleichermaßen gefordert

Vorteile

Aktuelles

Autoren

Frank Ahlrichs

Geschäftsführer der konsequent. Management Services GmbH und Spezialist für die Themen Prozessmanagement, Controlling und Innovationsmanagement. Er ist seit über 20 Jahren in diversen Unternehmen in Interims- und Projektaufgaben tätig. Er leitet den gemeinsamen Fachkreis „Controlling & Qualität“ der DGQ und des ICV und ist in weiteren Arbeitskreisen aktiv tätig. Zudem ist er Lehrbeauftragter für Prozess- und Projektcontrolling und Autor diverser Fachartikel und Bücher.

Manfred Blachfellner

Langjähriger Controller mit Erfahrung vom KMU bis zur Industrieholding. Er war in den Umbau österreichischer Staatsbetriebe zu börsennotierten Konzernen involviert. Für den ICV gründete er die Ideenwerkstatt und gehört noch deren Kernteam an. Er war Mitinitiator der Change the Game Initiative, einem globalen Netzwerk für Innovation und Ethik. Aktuell begleitet er Unternehmen bei der Transformation zu nachhaltigem Wirtschaften.

Holger Hildebrand

Als kaufmännischer Geschäftsführer setzt er sich intensiv mit Fragen der Unternehmensführung, sowie der Strategieentwicklung und -umsetzung auseinander. Nach Ausbildung, Studium und Doktorat liegen seine Arbeitsschwerpunkte in den Bereichen Finanzen & Controlling, Compliance, Business Administration, Excellence und Unternehmensqualität.

Dirk Kohlenberg

Chief Controller im Zentralbereich Group Controlling Services bei der Hannover Rückversicherung SE und Leiter des Referats Strategie und Performance Excellence. Aufgabenschwerpunkte sind die Koordination des Strategieprozesses weltweit, die Strategieumsetzung, die Weiterentwicklung des Managementsystems und die Führungskräftekommunikation. Zudem ist er DQS Auditor und EFQM Assessor.

Holger Kappert

Unternehmensberater im BI-Umfeld. Seine Schwerpunkte sind Business Analytics, Controlling und Financial Management. Vor dem Hintergrund des Studiums der Automatisierungs- und Systemtechnik sowie der Wirtschaftsinformatik liegt sein besonderes Interesse im Bereich der Geschäftsprozessgestaltung.

Thomas Meyer

Interimsmanager und Unternehmensberater mit über 30 Jahren Erfahrung im Controlling in verschiedenen Branchen und Aufgaben, u.a als CFO. Er ist Leiter des Regionalkreises Westfalen im ICV und hat mit lokalen Fachhochschulen Kooperationen initiiert.

Dr. Walter Schmidt

Unternehmensberater und Executive Adviser für den Vorstand des Internationalen Controller Vereins. Er begleitet seit mehr als 25 Jahren Unternehmen bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Strategien. Gemeinsam mit Herwig Friedag hat er mehrere Bestseller zur „Balanced Scorecard“ sowie „Das neue Geldbewusstsein“ publiziert. Er ist Fachbeirat für den Controlling Berater.

Benedikt Sommerhoff

Leiter Innovation & Transformation der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ). In der DGQ ist er seit 20 Jahren in unterschiedlichen Fach- und Führungsfunktionen tätig. Er analysiert die Trends und Herausforderungen der Welt 4.0 und arbeitet u.a. in den Netzwerken der DGQ und des ICV an neuen Ansätzen und Konzepten für das Qualitätsmanagement.

Inhaltsverzeichnis:

1 Einleitung / Der rote Faden
2 Das Unternehmensumfeld ändert sich dynamisch
2.1 Eine kurze Geschichte der Automatisierung
2.2 Ein Paradigmenwechsel findet statt: Wir leben zunehmend in drei Welten
2.2.1 Das Internet der Dinge (IoT- Internet of Things)
2.2.2 Das Internet der Menschen (IoP- Internet of People)
2.2.3 Die analoge Welt
2.3 Das Grundverständnis von Unternehmenssteuerung verändert sich
2.3.1 Empathie ist die Schlüsselkompetenz
2.3.2 Veränderung von Regeln
2.4 Checkliste
3 Elemente einer integrativen Unternehmenssteuerung
3.1 Das Konzept der integrativen Unternehmenssteuerung
3.1.1 Das Framework des Integrated Reporting als Basis
3.1.2 Integrated Thinking als neue Handlungsmaxime
3.1.3 Das veränderte Arbeiten mit den Menschen
3.2 Controlling und Qualitätsmanagement ändern sich
3.2.1 Controlling
3.2.2 Qualitätsmanagement
3.3 Kooperation und integrative Formen der Entscheidungsfindung
3.3.1 Neue Möglichkeiten der Komplexitätsbewältigung finden
3.3.2 Entscheidungsgrundlagen verändern sich
3.3.3 Ein veränderter Blick auf die Geschäftsprozesse
3.3.4 Eine höhere Individualisierung führt zu fragmentierten Prozessmodellen
3.3.5 Agile Prozesse führen zu anderen Formen der Kooperation
3.3.6 Prozesse der Mensch-Maschine-Kooperation werden häufiger
3.3.7 Unternehmensübergreifende Prozesse
3.4 Innovationen und Innovationsfähigkeit sicherstellen
3.4.1 Inventionsphase
3.4.2 Umsetzungsphase
3.5 Checkliste
4 Konzepte und Werkzeuge integrativer Steuerung
4.1 Neue Ansätze für die Steuerung
4.1.1 Dynamisierung der Steuerung
4.1.2 Vereinfachung der Steuerung
4.1.3 Verzahnung der Steuerung
4.1.4 Werkzeuge integrativer Steuerung
4.1.5 Steuern der Vermögensarten gemäß des „Integrated Thinking"
4.1.6 Exkurs 1: Messen und Steuern von Soft Facts bzw. Potenzialen
4.1.7 Exkurs 2: Performance Measurement in der VUCA-Welt
4.1.8 Aufbau der Steuerung der Vermögensarten
4.2 Integrative Steuerung in modernen Organisationen
4.2.1 Road to excellence: Reifegradstufen
4.2.2 Steuern in flexiblen Organisationen
4.2.3 Lean Management
4.3 Der Steuerungskreislauf wird sich ändern
4.3.1 Zielsetzung und Planung
4.3.2 Datenerhebung und Datenversorgung
4.3.3 Chancen- und Risikomanagement als zentrales Instrument in einem volatilen und komplexen Umfeld
4.3.4 Neue Methoden der Unternehmenssteuerung
4.4 Checkliste für die Umsetzung integrativer Unternehmenssteuerung
5 Literaturverzeichnis
Stichwortverzeichnis

Inhaltsverzeichnis downloaden