Unternehmensbewertung: Bücher & Literatur

Grundsätzlich werden unter der Unternehmensbewertung zusammenfassend verschiedene Methoden und Techniken der Ermittlung des Gesamtunternehmenswertes verstanden. Als periodisch wiederkehrende Berechnungsmethode spielt die Unternehmensbewertung sowohl bei der Rechnungslegung als auch bei der wertorientierten Unternehmensführung eine Rolle. Von besonderer Bedeutung ist die Bewertung bei Kauf- und Verkaufsentscheidungen. Während Nachfolger einen geringen Preis zahlen wollen, kommt es seitens Unternehmern oftmals zum Überschätzen des eigenen Unternehmenswerts. Erfahren Sie in der Fachliteratur zur Unternehmensbewertung, wie Sie unter Rückgriff auf die richtigen Kennzahlen zu einer korrekten Bewertung gelangen.

Verfahren und Herausforderungen bei der Unternehmensbewertung

Während Angebot und Nachfrage ausschlaggebend für den Kaufpreis eines Unternehmens sind, wird die Verhandlungsbasis durch verschiedene Bewertungsverfahren geschaffen. Zu den Varianten der Unternehmensbewertung gehören das Vergleichswertverfahren, die Ertragswertmethode, die vereinfachte Ertragswertmethode sowie die Discounted-Cashflow-Methode. Das Vergleichswertverfahren setzt das eigene Unternehmen in Relation zum Wert der Konkurrenz. Besonders in Unternehmenszweigen mit vergleichbaren Firmen, etwa Restaurants oder Arztpraxen, ist diese Methode geeignet. Die Daten und Kennziffern vergleichbarer Unternehmen werden herangezogen, um den eigenen Wert zu schätzen.

Die Ertragswertmethode ist beim Unternehmenserwerb von besonderer Bedeutung, da sie die zukünftigen Gewinnaussichten des Unternehmens berücksichtigt. Das vereinfachte Ertragswertverfahren spielt insbesondere im Hinblick auf Steuern bei Schenkungen und Erbschaften eine wichtige Rolle. Die DCF-Methode ist für große, insbesondere börsennotierte Unternehmen von Bedeutung. Diese Bewertungsmethode geht nicht von künftigen Gewinnen, sondern vom künftigen (abgezinsten) Cash-Flow aus. Dieser ist eine Kennzahl für die Innenfinanzierungskraft, also das zur Verfügung stehende selbst erwirtschaftete Kapital.

Mit Fachliteratur zur korrekten Theorie und Praxis der Unternehmensbewertung

In den Fachbüchern zur Unternehmensbewertung finden Sie wertvolle Erläuterungen zu den wichtigsten Verfahren und Kennzahlen. Sie erfahren, für welche Zwecke welche Bewertungsmethoden geeignet sind und welche Aussagekraft den Finanzkennzahlen zukommt. Sie finden sowohl HBG- und IFRS-Kennzahlen für die Rechnungslegung als auch Kennzahlen für die wertorientierte Unternehmensführung. Die Anwendungshinweise bewahren Sie vor Bewertungsfehlern und damit vor hohen Kosten. Ganz gleich, ob es um den Kauf oder Verkauf von Unternehmen, Übernahmen, Vererbung, Rechnungslegung oder um Kapitalmarktgeschäfte geht: für jeden Anlass und Bewertungszweck finden Sie in modernen Fachbüchern anwendungsorientierte Unterstützung. Anschauliche Praxisbeispiele und Dokumentationsrichtlinien runden die Fachliteratur zur Unternehmensbewertung ab.

Wir sind für Sie da

0800 50 50 445
(kostenlos)

Bestellen ohne Risiko

  • Lieferung auf Rechnung
  • Kostenloser 4-Wochen-Test
  • Bücher versandkostenfrei
  • Rechtssichere Produkte
  • Schnelle Lieferung

Fachnewsletter von Haufe

Mit den Newslettern von Haufe sind Sie immer auf dem neuesten Stand. Wirtschaft, Finance, Controlling, Personal, Immobilien, Marketing, ...
Einfach den passenden Newsletter auswählen und kostenlos registrieren!

Jetzt kostenlos registrieren! >