Start-up: Unternehmen in der Gründungsphase

Definition: Was ist ein Start-up-Unternehmen?

Ein Start-up-Unternehmen, kurz Start-up, ist ein kürzlich gegründetes Unternehmen, das sich im Markteintritt befindet und sich zunächst etablieren muss. Der Begriff leitet sich aus dem Englischen „to start up“, zu Deutsch „in Gang setzen“, ab und wird in der Regel für Unternehmen in den ersten drei Jahren nach der Gründung verwendet.

Was macht ein Start-up aus?

Grundsätzlich zeichnet sich ein Start-up durch eine innovative Geschäftsidee sowie ein hohes Wachstumspotential aus. Zudem geht es bei den jungen Unternehmen zunächst darum, die eigene Produktidee im Austausch mit dem Markt zu schärfen sowie stabile Prozesse und Strukturen zu entwickeln.

Grund- und Gründungswissen für erfolgreiche Start-ups

Gründer sind gerade am Anfang mit vielen Fragen konfrontiert: Woher bekomme ich Kapital? Wie schaffe ich es, mit meinem Start-up zu wachsen? Was ist in Sachen Onlinemarketing oder Human Resources zu beachten? Um diese Fragen für das eigene Unternehmen zu beantworten, ist es nicht nötig in allen Bereichen ein Profi zu sein. Spezielle Bücher für Start-ups bringen die wichtigsten Aspekte auf den Punkt und begleiten junge Unternehmen durch ihre erste Lebensphase.

Erste Schritte im Start-up

Am Anfang eines jeden Start-ups steht ein Businessplan. Er verschafft den Gründern Klarheit und zeigt sowohl Chancen als auch Risiken der Geschäftsidee auf. Zudem ist er unabdingbar, um eventuelle Kapitalgeber zu gewinnen. Diese Aspekte sollten Start-ups darin beachten:

  • Informationen zu den Gründern
  • Geschäftsidee
  • Markt- und Wettbewerbsanalyse
  • Unternehmensziele und -strategie
  • Marketingplan
  • Organisation, Rechtsform, Personal
  • Finanzplan
  • SWOT-Analyse
Tipp: Start-up-Bücher zum Thema Businessplan bieten Ihnen praktische Schritt-für-Schritt-Anleitungen und helfen Ihnen, Ihrer Idee Struktur zu verleihen.

Finanzierung: Woher bekomme ich Kapital?

Um eine Geschäftsidee umzusetzen, werden zunächst ausreichende Geldmittel benötigt. Während einige Start-ups genügend Eigenkapital aufbringen können, sind andere auf Unterstützung angewiesen. Gründern steht in diesem Fall eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Verfügung. Dazu zählen beispielsweise folgende Finanzierungsmodelle:

  • Crowdfunding
  • Staatliche Förderprogramme
  • Inkubatoren
  • Beteiligungsgesellschaften
Besonders im Bereich der Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten steht Start-ups umfangreiche Literatur zur Verfügung. So steht einer guten Idee mit dem richtigen Know-how nichts mehr im Wege.

Wir sind für Sie da Kostenlose Kundenhotline:
0800 5050-445

Bestellen ohne Risiko
  • Lieferung auf Rechnung
  • Kostenloser 4-Wochen-Test
  • Bücher versandkostenfrei
  • Rechtssichere Produkte
  • Schnelle Lieferung

Fachnewsletter von Haufe

Mit den Newslettern von Haufe sind Sie immer auf dem neuesten Stand. Wirtschaft, Finance, Controlling, Personal, Immobilien, Marketing, ...
Einfach den passenden Newsletter auswählen und kostenlos registrieren!


Jetzt kostenlos registrieren