Bestellnr. E01401_24

Working Capital Management

Liquidität freisetzen ohne Nebenwirkungen

Working Capital Management - Liquidität freisetzen ohne Nebenwirkungen
23,18 €
zzgl. MwSt.
24,80 €
inkl. MwSt.
Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage
23,18 €
zzgl. MwSt.
24,80 €
inkl. MwSt.
Sofort versandfertig, Lieferfrist 1-3 Tage
  • Kostenloser 4-Wochen-Test
  • Trusted Shop Käuferschutz
  • Direkter Zugriff auf Online Produkte
  • Versandkostenfrei bestellen
  • Trusted Shop Käuferschutz
  • Schnelle Lieferung

Der Leitfaden des ICV gibt Ihnen konkrete Empfehlungen für die Optimierung des Working Captial und hier insbesondere der drei Kernelemente Vorräte, Forderungen und Verbindlichkeiten.

Mehr Produktdetails
  • Leitfaden des ICV
  • Konkrete Vorschläge zur Optimierung der Vorräte, Forderungen und Verbindlichkeiten

Ein Leitfaden zur konkreten Optimierung

Das Working Capital umfasst das durch die operative Geschäftstätigkeit gebundene Umlaufvermögen. Es wird als gebundenes, nicht zinsbringendes oder „totes" Kapital betrachtet, das sowohl die Liquidität als auch die Kapitalrendite eines Unternehmens reduziert. Das Working Capital sollte daher so gering wie möglich sein.

Um die erfolgreiche und nachhaltige Optimierung des Working Capitals zu unterstützen, hat ein Fachkreis des Internationalen Controller Vereins (ICV) diesen Leitfaden erarbeitet. Er gibt konkrete Empfehlungen für die Optimierung der drei Kernelemente Vorräte, Forderungen und Verbindlichkeiten. Da Prozessbeherrschung der Schlüssel guten Working Capital Managements ist und die relevanten Prozesse die wesentlichen Funktionsbereiche eines Unternehmens durchaus konfliktträchtig berühren, sind Prozessmanagement und mögliche Konfliktfelder weitere Schwerpunkte dieser Publikation.

 

Inhalt

  • Grundlagen des Working Capital Managements
  • Finanzielle Wirkungen und Herausforderungen
  • Prozessziele, Optimierungsmöglichkeiten und Interessenkonflikte
  • Aufbauorganisation und Projektmanagement

Vorteile

Aktuelles

Das Working Capital umfasst das durch die operative Geschäftstätigkeit gebundene Umlaufvermögen. Es wird als gebundenes, nicht zinsbringendes oder „totes" Kapital betrachtet, das sowohl die Liquidität als auch die Kapitalrendite eines Unternehmens reduziert. Das Working Capital sollte daher so gering wie möglich sein.

Um die erfolgreiche und nachhaltige Optimierung des Working Capitals zu unterstützen, hat ein Fachkreis des Internationalen Controller Vereins (ICV) diesen Leitfaden erarbeitet. Er gibt konkrete Empfehlungen für die Optimierung der drei Kernelemente Vorräte, Forderungen und Verbindlichkeiten. Da Prozessbeherrschung der Schlüssel guten Working Capital Managements ist und die relevanten Prozesse die wesentlichen Funktionsbereiche eines Unternehmens durchaus konfliktträchtig berühren, sind Prozessmanagement und mögliche Konfliktfelder weitere Schwerpunkte dieser Publikation.

 

Inhalt

  • Grundlagen des Working Capital Managements
  • Finanzielle Wirkungen und Herausforderungen
  • Prozessziele, Optimierungsmöglichkeiten und Interessenkonflikte
  • Aufbauorganisation und Projektmanagement

Vorteile

Aktuelles

Das Working Capital umfasst das durch die operative Geschäftstätigkeit gebundene Umlaufvermögen. Es wird als gebundenes, nicht zinsbringendes oder „totes" Kapital betrachtet, das sowohl die Liquidität als auch die Kapitalrendite eines Unternehmens reduziert. Das Working Capital sollte daher so gering wie möglich sein.

Um die erfolgreiche und nachhaltige Optimierung des Working Capitals zu unterstützen, hat ein Fachkreis des Internationalen Controller Vereins (ICV) diesen Leitfaden erarbeitet. Er gibt konkrete Empfehlungen für die Optimierung der drei Kernelemente Vorräte, Forderungen und Verbindlichkeiten. Da Prozessbeherrschung der Schlüssel guten Working Capital Managements ist und die relevanten Prozesse die wesentlichen Funktionsbereiche eines Unternehmens durchaus konfliktträchtig berühren, sind Prozessmanagement und mögliche Konfliktfelder weitere Schwerpunkte dieser Publikation.

 

Inhalt

  • Grundlagen des Working Capital Managements
  • Finanzielle Wirkungen und Herausforderungen
  • Prozessziele, Optimierungsmöglichkeiten und Interessenkonflikte
  • Aufbauorganisation und Projektmanagement

Vorteile

Aktuelles

Inhaltsverzeichnis

Inhalt
Vorwort
Grußwort
Autoren
Einführung und Übersicht  

1 Grundlagen des Working Capital Managements
 1.1 Zielsetzung
 1.2 Definition und Berechnung
 1.3 Prozesse
 1.4 Kennzahlen

2 Finanzielle Wirkungen und Herausforderungen des Working Capital Managements
 2.1 Finanzielle Wirkungen
 2.2 Herausforderungen
 2.3 Bewusstsein schaffen
 2.4 Zuständigkeiten klären
 2.5 Nachhaltigkeit gewährleisten

3 Working Capital-Optimierung - Leading Practices
 3.1 Vorratsmanagement - Forecast-to-Fulfill-Prozess
   3.1.1 Prozessziel
   3.1.2 Prozessdarstellung
   3.1.3 Optimierungsmöglichkeiten
   3.1.4 Zielkonflikte
 3.2 Forderungsmanagement - Order-to-Cash-Prozess
  3.2.1 Prozessziel
  3.2.2 Prozessdarstellung
  3.2.3 Optimierungsmöglichkeiten
  3.2.4 Zielkonflikte
 3.3 Verbindlichkeitenmanagement - Purchase-to-Pay-Prozess
  3.3.1 Prozessziel
  3.3.2 Prozessdarstellung
  3.3.3 Optimierungsmöglichkeiten
  3.3.4 Zielkonflikte

4 Organisation des Working Capital Managements
 4.1 Aufbauorganisation
 4.2 Ablauf eines Working Capital Management-Projekts
  4.2.1 Projektvorbereitung und Kick off
  4.2.2 Hauptproblemfelder festlegen
  4.2.3 Ansatzpunkte fixieren
  4.2.4 Maßnahmen definieren
  4.2.5 Maßnahmen umsetzen
  4.2.6 Fortschritts-Controlling betreiben
 4.3 Ansätze zur langfristigen Verankerung im Unternehmen

5 Leitlinien für den nachhaltigen Erfolg

Literaturhinweise
Portraits
Internationaler Controller Verein
Fachkreis „Working Capital Management"
Abbildungsverzeichnis
Abkürzungsverzeichnis
Stichwortverzeichnis

Inhaltsverzeichnis downloaden