Ursula Binder

Schnelleinstieg Controlling - mit Arbeitshilfen online


  • Controlling auf den Punkt gebracht
  • Mit vielen Praxisbeispielen
> Blick ins Buch
Produktversion wählen:
 


Produktdetails

Sparen durch effektives Controlling

Nutzen Sie diesen Ratgeber, um die Grundlagen effektiver Controllingprozesse und -strategien zu verstehen. Das Buch bietet theoretisches Fachwissen und praktische Unterstützung durch Tipps von Experten bei der Umsetzung von Kostensenkungskonzepten im Unternehmen.

 

Inhalte:

  • Der ideale Überblick für Einsteiger.
  • Checklisten für jedes Kapitel.
  • Methodenwissen zur nachhaltigen Unternehmensführung.


Arbeitshilfen online:

  • nach Kapiteln geordnete Planungs- und Kalkulationstabellen.
mehr Informationen anzeigen

weniger anzeigen
Inhalt

Vorwort
Leserstimmen zur 1. und 2. Auflage

 

1 Einleitung
1.1 Controlling ist lernbar
1.2 Unternehmen steuern
1.3 So nutzen Sie dieses Buch

 

2 Der Unternehmenserfolg
2.1 Warum Sie eine Erfolgsrechnung brauchen
2.2 Wie bauen Sie Ihre Erfolgsrechnung auf?

 

3 Kostenstellen
3.1 Wozu Sie eine Kostenstellenrechnung benötigen
3.2 Wie erfassen Sie die Kostenstellenkosten?
3.3 Voraussetzungen für eine wirksame Wirtschaftlichkeitskontrolle
3.4 Die Leistungen zwischen den Kostenstellen verrechnen
3.5 So verteilen Sie die Kostenstellenkosten auf die Produkte

 

4 Der Produkterfolg - richtig kalkulieren
4.1 Wozu brauchen Sie eine Produkt-Erfolgsrechnung?
4.2 So ermitteln Sie als Serien- oder Massenfertiger den Erfolg Ihrer Produkte
4.3 Wie ermitteln Sie als Dienstleister den Erfolg Ihrer Dienstleistungen?
4.4 Wie ermitteln Sie als Auftragsfertiger den Erfolg Ihrer Aufträge?

 

5 Der Profit-Center-Erfolg
5.1 Wie ermitteln Sie einen Profit-Center-Erfolg?
5.2 Was gilt für Serien- oder Massenfertiger?
5.3 Was gilt für Dienstleister oder Auftragsfertiger?
5.4 So ermitteln Sie den Gesamtunternehmenserfolg
5.5 Wie interpretieren Sie den Profit-Center-Erfolg?

 

6 Die Deckungsbeitragsrechnung
6.1 Deckungsbeitrag - Was ist das?
6.2 Break-Even-Analyse - Wie viel Umsatz brauchen Sie, um Gewinn zu machen?
6.3 So hoch sollen Ihre Verkaufspreise mindestens sein!
6.4 Hilfe bei Outsourcing-Entscheidungen (Make-or-Buy)
6.5 Von der einstufigen zur mehrstufigen Deckungsbeitragsrechnung
6.6 Stellen Sie Ihr Produkt-/Dienstleistungssortiment richtig zusammen

 

7 Planung/Budgetierung
7.1 Warum Sie Ihr Geschäft planen sollten
7.2 So planen Sie Ihren Absatz und Umsatz
7.3 Die Kostenplanung
7.4 So verteilen Sie Ihre Jahresplanung auf Monate oder Quartale
7.5 Planabweichungen feststellen und das Ergebnis interpretieren
7.6 Wie wird das laufende Jahr am Ende aussehen?
7.7 Rolling Forecast
7.8 Abweichungsanalysen für Cost/Service/ ProfitCenter, Produkte/Dienstleistungen
7.9 Die Mehrjahresplanung
7.10 Der Planungskalender
7.11 Aktuelle Entwicklungen in der Planung: Beyond Budgeting

 

8 Liquidität
8.1 Warum Sie eine Liquiditätsplanung brauchen
8.2 Machen Sie es wie die Großen
8.3 Beispielrechnung zur Liquiditätsplanung

 

9 Rating und Basel I-II-III - Fluch oder Segen?
9.1 Wie kommen Sie an günstige Kreditkonditionen, und wie locken Sie Investoren an?
9.2 Gehören Sie zu den Besten?
9.3 Was können Sie tun?

 

10 Investitionen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen
10.1 Welche Methode Sie anwenden können
10.2 Die Kapitalwertmethode

 

11 Berichtswesen und Kennzahlen
11.1 So bauen Sie ein Berichtswesen auf
11.2 Kennzahlen und Kennzahlensysteme

 

12 Prozesskostenrechnung
12.1 Wann lohnt es sich, die Prozesskostenrechnung einzusetzen?
12.2 Der erste Schritt: Die Prozessdefinition
12.3 Der zweite Schritt: Verteilung der Gesamtkosten auf die Prozesse
12.4 Dritter Schritt: Definition von Kostentreibern
12.5 Vierter Schritt: Ermittlung der Prozessmengen und der Prozesskostensätze
12.6 Fünfter Schritt: Verrechnung der Kosten von Prozessen ohne Kostentreiber
12.7 Zusammengesetzte Prozesse
12.8 Welches ist die richtige Auftragsgröße?
12.9 Abteilungsübergreifende Prozesse

 

13 Das Controlling organisieren
13.1 Was wird vom Controller erwartet?
13.2 Das Controlling in die Unternehmensorganisation einbinden

 

14 Nachhaltige Unternehmensführung
14.1 Wann hat das mit der Nachhaltigkeit angefangen?
14.2 Was man alles unter dem Begriff Nachhaltigkeit versteht
14.3 Institutionen, Konzepte, Beispiele
14.4 Wie richte ich mein Unternehmen auf Nachhaltigkeit aus?

 

Schlusswort
Literaturverzeichnis
Stichwortverzeichnis


Inhaltsverzeichnis downloaden
Leseprobe

Leseprobe aus dem Kapitel "Der Unternehmenserfolg" (S. 27-36)

2.2 Wie bauen Sie Ihre Erfolgsrechnung auf?

2.2.1 Leistungsarten
Eine Erfolgsrechnung stellt Leistungen (im Wesentlichen Umsätze) und Kosten gegenüber und ermittelt daraus den Unternehmenserfolg:

Leistungen - Kosten = Unternehmenserfolg

Die Umsätze können Sie aus der Finanzbuchhaltung in die Erfolgsrechnung übernehmen. Das geht auch ohne große Schwierigkeiten öfter als einmal im Jahr. Andere Erträge in der Finanzbuchhaltung werden nicht automatisch in die Erfolgsrechnung aufgenommen. So sind z.B. Mieteinnahmen aus Mietwohnungen, die ein Maschinenbauer als Kapitalanlage besitzt oder Erträge aus spekulativ gehaltenen Wertpapieren nicht in die Erfolgsrechnung aufzunehmen, weil sie nicht zum eigentlichen Betriebszweck gehören und deshalb einen sog. „neutralen Ertrag" darstellen. In die Erfolgsrechnung werden nur Erträge übernommen, die dem eigentlichen Betriebszweck entstammen, also beim Maschinenbauer nur die Erträge aus dem Verkauf seiner Maschinen.



Vollständige Leseprobe als PDF
Autoren & Herausgeber

Autoren

Ursula Binder

Dr. Ursula Binder ist Professorin für Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Rechnungswesen und Controlling an der FH Köln. Sie ist außerdem als Beraterin und Seminarleiterin tätig.